Startseite Leichtathletik Wettkämpfe - 2020
15.07.2020 | 10:30 Uhr



08.07.2020Die Wettkämpfe laufen langsam wieder an ...

Eigentlich neigt sich die Saison der Leichtathleten Anfang Juli schon den Saisonhöhepunkten zu. Im Corona-Jahr 2020 beginnen wir gerade mit den ersten Sportfesten, die rührige Veranstalter zur Zeit relativ spontan und mit viel Aufwand aus dem Boden stampfen.
Finn Hauk nimmt dabei mit seinen Eltern auch gerne mal weitere Anreisen auf sich. So fuhr er Ende Juni nach Zwickau, um dort mit 10,91s über 75m, 10.52s in seinem ersten 60m Hürden-Lauf und 4,79m im Weitsprung
zu glänzen.
Am 5. Juli traten Luk Jantschke und Matthias Hofmann beim Sportfest in Aschaffenburg an. Bei schwierigen Windverhältnissen erreichte Matthias mit 51.11s über 400m dennoch die A-Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften, die im September stattfinden sollen. Luk konnte auch zwei A-Qualifikationen verbuchen: Mit 12.63s über 100m und 12.58s über 80m Hürden. Außerdem schaffte er 5,12m im Weitsprung und 10,18m im Kugelstoßen.
Am Samstag, den 11.7., nahm Familie Hauk den weiten Weg nach Dortmund auf sich, um beim dortigen "backontrack"-Meeting zu starten. Finn bestätigte seine Leistungen auf hohem Niveau: 75m in 10.87s, 4.77m im Weitsprung und 7.41m im Kugelstoßen standen am Schluss zu Buche.
Geschrieben von
Christian Zillober

16.06.2020Erfolgreicher Saisonstart für Finn Hauk

Eine der ersten Leichtathletik-Veranstaltungen in Deutschland nach dem Corona-Lockdown war das vom sächsischen TVL Freiberg organisierte „Anwerfen 2020“. Auf dem weitläufigen Sportgelände „Am Platz der Einheit“ wurden bei einer begrenzten Teilnehmeranzahl von zunächst 50 Personen ausschließlich die Disziplinen Speer, Diskus und Kugel ausgeschrieben.
Für unseren Neuzugang Finn Hauk (M12) eine erste Gelegenheit, seine in dieser Saison neu ins Wettkampfprogramm aufgenommenen Disziplinen zu testen. Im gemischten Altersklassenwettbewerb der U14 konnte er sich im Speer (400 g) mit 29,76 m und im Diskus (0,75 kg) mit 19,58 m jeweils auf Rang 2 sowie beim Kugelstoßen (3 kg) auf Rang 3 platzieren. Im Speerwurf führt er damit in seiner Altersklasse M12 die deutsche Bestenliste z. Z. einsam und verlassen an, die er im letzten Jahr noch als Bester von 482 Athleten im Vierkampf abschließen konnte.
Vater Lars, der für die DJK Schwarzenau im Kugelstoßen startete, und Sohn Finn waren nach ihren Wettbewerben hochzufrieden: „Nach der Absage von vielen Veranstaltungen, u. a. den Weltmeisterschaften im August in Kanada, die wir fest eingeplant und bereits gebucht hatten, haben wir uns riesig auf die ersten, wenn auch eingeschränkten Wettkampfaktivitäten, gefreut. Großer Dank gilt den Trainern in Eibelstadt, Jürgen Heppt und Christian Zillober, sowie Ludwig Hölzlberger in Schwarzach, die nach mehr als zweimonatiger Pause schnell den Trainingsbetrieb wieder ermöglicht haben, um fit zu werden.“

Lars Hauk

Geschrieben von
Christian Zillober

18.02.2020Rang 8 für Luk Jantschke bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften


Nach den Nordbayerischen Meisterschaften durfte Luk Jantschke erneut in der Fürther Halle antreten. Bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften hatte er im Vierkampf zunächst keinen guten Einstieg. Vor dem Hürdenlauf knallte er mit dem Nachziehbein gegen eine Hürde und ging mit schmerzhafter Prellung an den Start. Der gelang ihm, zwischen den beiden haushohen Favoriten für den Gesamtsieg sprintend, hervorragend. Im Ziel über die 60m Hürden unterbot er mit 9,70s die zehn Sekunden deutlich und kam auf Rang acht von 16 Teilnehmern insgesamt. Im Hochsprung, in der Wintersaison wenig trainiert, steigerte er seine persönliche Bestleistung auf 1,46m. Im Weitsprung kam er an seine zuletzt gezeigten Weiten nicht heran. Das Knie am geprellten Sprungbein hatte sich bereits beim Hochsprung gemeldet. Mit 4,55m im dritten Versuch konnte er im Vergleich zum ersten aber noch 5cm zulegen.
Dennoch war er voll motiviert für den abschließenden 1000m-Lauf, hier zählte er sicherlich zu den Schnelleren. Luk lag bis dahin auf einem geteilten achten Platz. Vom ebenfalls doppelt belegten fünften Platz trennten ihn nur 48 Punkte. Damit startete er mit allen Favoriten im zweiten Lauf. Im ersten hatten allerdings zwei Athleten, die ihm punktemäßig nah auf den Fersen waren, starke Zeiten vorgelegt. Luk hatte also nicht nur Chancen nach vorne, sondern auch Druck von hinten. Nach einem gut eingeteilten Lauf sicherte er sich in 3:19,13 Minuten den zweiten Platz. Damit hatte er auch nach Punkten zwei der vor ihm Liegenden überholt, war andererseits aber von den zwei Läufern im ersten Lauf eingefangen worden. So brachten ihn 1945 Punkte im Endstand wieder auf den achten Platz, diesmal dafür ungeteilt.

Zusammen mit Lennard Schmidt (M15 - 1834 Punkte) und Fynn Ayad (M15 - 1807 Punkte) kam Luk in der Mannschaftswertung mit dem LAZ Kreis Würzburg auf 5586 Punkte und Rang 4 von sechs Teams.

Michael Seibold
Geschrieben von
Christian Zillober

09.02.2020Janet Weippert ist Unterfränkische Crossmeisterin U20


Leichtathletin des TSV Eibelstadt gewinnt in Schweinfurt

Bei frühlingshaftem Wetter starteten drei Eibelstadter TSV-Athleten bei den Unterfränkischen Crosslaufmeisterschaften. Die 900m-Runde am Wildpark an den Eichen in Schweinfurt stellte hohe Anforderungen an Kraft und Koordination der TeilnehmerInnen. Die teils morastigen und gleichzeitig abschüssigen Passagen meisterte Janet Weippert vom TSV mit am besten. In ihrem dritten Leichtathletikwettkampf überhaupt gewann sie überlegen ihre Altersklasse U20. Auf den vier Runden über insgesamt 3600 Meter zeigte sie im gemeinsamen Lauf der Frauen und Jugendlichen von Beginn an ein überlegtes Rennen und belegte insgesamt einen 7. Platz in 16:15 Minuten.

Im Lauf der Männer und Jugendlichen ging Luk Jantschke (U16) verhalten an und arbeitete sich dann kontinuierlich an den Steigungen nach vorne. Als Vierter der M14 in 15:29 Minuten musste er das Podium allerdings den Laufspezialisten überlassen. Erst am Vorabend des Crosslaufs hatte sich Lorenz Stengritt zur Teilnahme entschlossen. Sonst für gute Hochsprung- und Sprintleistungen bekannt, zeigte er beim Cross gute Ausdauerfähigkeiten. In der U18 wurde er 11. in 16:32 Minuten.

Michael Seibold

Geschrieben von
Christian Zillober

20.01.2020Gelungener Wettkampfeinstieg 2020

Einen gelungenen Einstieg ins neue Jahr feierten die Leichtathleten Janet Weippert, Luk Jantschke, Matthias Hofmann und Lorenz Stengritt vom TSV bei den nordbayerischen Meisterschaften in der Quelle-Halle in Fürth. Luk (M14) schaffte es dabei sogar zweimal auf das Siegerpodest: Im Kugelstoßen erreichte er mit 9,77m den zweiten Platz. Über 60m wurde er in 8,10s Dritter. Im Vorlauf konnte er mit 8,06s eine noch schnellere Bestmarke setzen. Zudem wurde er im Weitsprung mit 4,75m Sechster. Matthias (U20) belegte mit 7,44s über 60m den sechsten Platz (Vorlauf: 7,40s). Er holte sich dabei aber eine Muskelverletzung, so dass er über die 800m, bei denen er die schnellste Meldezeit hatte, nicht antreten konnte. Über diese Strecke startete Janet (U20) als ehemalige Leistungsturnerin bei ihrem ersten Leichtathletikwettkampf und konnte sich dabei in 2:41.54 Min Rang sieben sichern. Lorenz (U18) freute sich über zwei achte Plätze: Mit 9,72m im Kugelstoßen, sowie im Hochsprung mit sehr guten 1,65m.Außerdem belegte er Platz 9 über die 60m Hürden (9,70s) und erreichte 7,74s über 60m im Vorlauf.

Geschrieben von
Christian Zillober