21.11.2018 | 08:52 Uhr

Herzlich willkommen beim TSV Eibelstadt!



Ob Sport aus Leidenschaft oder aus purer Lust an der Bewegung – der TSV Eibelstadt ist der Sportverein im Süden von Würzburg, der praktisch allen Sportfreunden etwas zu bieten hat: Kinder in altersgerecht eingeteilten Sportgruppen finden ebenso ihren Spaß wie Senioren, die mit allen Arten von Gymnastik fit bleiben wollen.
Außerdem ist der Turn- und Sportverein Eibelstadt bei der Abnahme des deutschen Sportabzeichens im Großraum Würzburg seit Jahren vorne dabei.

Weit über Würzburg hinaus bekannt und Aushängeschild des Vereins ist die Volleyball-Abteilung: Die Herren-Mannschaft I ist gerade in die Regionalliga aufgestiegen, und die Damen stellen in der Bayernliga gleich zwei Mannschaften.

Sehr erfolgreich sind auch die Leichtathleten und Leichtathletinnen der Jugendabteilung des TSV: Sowohl in den Einzel- wie in den Mehrkampfdisziplinen können sie mitunter überragende Erfolge feiern.

Neben den Wettkampfsport treibenden Abteilungen führt der Verein zahlreiche Neigungsgruppen im Programm. Einfach hier reinschauen und mitmachen!
Damen 2 - Spielberichte
20.11.2018

3 Punkteeeee Heimsieg

TSV Eibelstadt - TB/ASV Regenstauf3:0(25:22, 25:18, 25:22)
Am Sonntagnachmittag trat die Damen 2 des TSV Eibelstadt hochmotiviert gegen die Mannschaft des TB/ASV Regenstauf an.

Der erste Satz begann ausgeglichen und so wurde die erste Auszeit von Eibelstadt bei einem Stand von 21:21 genommen. Trainer Chris schürte den Siegeswillen der Mädels an, womit der Satz 25:22 für sich entschieden werden konnte.

In Satz 2 präsentierte sich der TSV Eibelstadt von Satzbeginn an stark und zog mit 10 Punkten Abstand davon (16:6). Regenstauf schaffte darauf eine starke Aufschlagserie, in der sie ihren Rückstand aufholten. Doch die Eibelstadter Mädels ließen sich diesen Satz nicht mehr nehmen und gewannen auch Satz 2 mit 25:18.

Nun hieß es nochmal volle Konzentration und ALLES geben. Da man in der heimischen Halle unbedingt alle drei Punkte ohne Umwege mitnehmen wollte, ging es voller Siegeswillen in den dritten Satz. Etwas knapper als der vorherige Satz (25:22) konnten die Mädels des TSV alle drei Punkte einkassieren.

Mit dem Sieg in der Tasche, soll am kommenden Samstag in Marktredwitz daran angeknüpft werden.


Es spielten: Leonie Fischer, Stefanie Dusel (Zuspiel), Julia Stangl, Uli Fischer, Eva Kehrstephan, Svenja Klasna (Außenangriff), Hannah Kölling, Laura Amend (Diagonal), Janina Huberth, Kaddy Graf (Libero), Mareike Brych, Rica Seddig (Mittelblock), Christian Kranz (Coach)
Damen 1 - Spielberichte
18.11.2018

Siegeszug wird fortgesetzt

TSV Eibelstadt - TSV Sonthofen 3:2(26:24, 19:25, 25:18, 15:25, 15:11)
Am Samstag, den 17.11.2018, stand den Hausdamen in der Mainparkarena mit dem TSV Sonthofen der letztjährige Meister der Regionalliga Südost gegenüber. Die Eibelstädter Damen lagen zu diesem Zeitpunkt 3 Punkte vor ihren Konkurrentinnen, die als direkter Verfolger Platz 2 der Tabelle einnahmen. Es deutete also Vieles auf einen spannenden und hochklassigen Volleyballabend hin.
Diese Erwartungen sollten in den nächsten 116 Spielminuten jedoch nicht vollends erfüllt werden. Obwohl sich der Volleyballkrimi über die volle Distanz zog, entwickelte sich selten ein enges Spiel.
Ausnahme hierfür bildete der erste der 5 Sätze. Dieser startete für die Eibelstädterinnen wenig überzeugend, sodass man schnell einem Rückstand hinterherlief. Beim Stand von 8:10 sah sich Trainerin Annette Schwab das erste mal gezwungen ins Spiel einzugreifen. Ab diesem Zeitpunkt stabilisierte sich das Spiel auf heimischer Seite zusehends und es entwickelte sich ein Satz auf Augenhöhe. Beim Spielstand von 25:24 sah sich Sonthofen seinerseits zu einem Timeout gezwungen, das sie jedoch nicht zu ihrem Vorteil nutzen konnten und den Satz mit 26.24 in Eibelstadt lassen mussten.
Im zweiten Satz wollte man den Aufschwung mitnehmen, die ungewohnten Missverständnisse und Ungenauigkeiten des ersten Satzes hinter sich lassen. Vor allem gute Aufschläge und eine kämpferische Abwehrleistung machten es den Damen des TSV Eibelstadt an diesem Tag schwer, ihr aus den letzten Wochen gewohntes Spiel aufzuziehen. Über die Stationen 6: 10 und 10:16 musste man den Satz mit 19:25 an die Gäste abgeben.
Im dritten Satz schafften es die Volleyballerinnen aus dem Allgäu wiederum nicht, ihren Spielfluss in den nächsten Satz hinüberzuretten. So war es den Eibelstädterinnen möglich, unterstützt durch gute Aufschläge, wieder ins Spiel zu finden und den dritten Satz von Beginn an zu dominieren und mit 25:18 in die Mainparkarena zu holen.
So deutlich der dritte Satz gewonnen wurde, so deutlich wurde der Folgende verloren. Schon früh zog Annette Schwab vorhandene Wechseloptionen, jedoch lief man den gesamten Satz eigenen Ansprüchen hinterher und musste mit 15:22 die Überlegenheit des Gegners anerkennen.
So ging es also in den entscheidenden finalen Durchgang, den man trotz vorheriger Rückschläge auf jeden Fall in Unterfranken behalten wollte. So startete man in leicht veränderter Startaufstellung und kämpfte sich Punkt für Punkt in Richtung Sieg. Beim Stand von 14:10 stürmte Trainerin Annette Schwab nach einem gelungenen Angriff von Ines Wilkerling schon aufs Feld, um in den Siegesjubel einzustimmen, wurde jedoch von der Schiedsrichterin der Partie, die den Ball leider im Aus gesehen hatte, zurückgepfiffen. So musste man wie so oft an diesem Abend einen neuen Versuch starten, der aber dann kurze Zeit später zwei Punkte und einen 3:2 Sieg für die Hausherrinnen sicherte.
Damit war die Tabellenführung verteidigt - man führt nun drei Punkte vor dem TSV Unterhaching - und die Erkenntnis gewonnen, dass auch schwierige Spiele wie das heutige durch Kampf- und Teamgeist nach Hause geholt werden können.
Am kommenden Samstag begeben sich die weiterhin ungeschlagenen Volleyballerinnen des TSV nach 5(!) Heimspielen in Folge ungewohnterweise auf die bayerischen Straßen und werden vom SV Hahnbach empfangen. Dieser ist den Damen aus vielen gemeinsamen Jahren in der Bayernliga bestens bekannt und man freut sich auf ein erneutes Aufeinandertreffen eine Etage höher. Ziel wird sein die weiße Weste nicht in der Oberpfälzer Ferne lassen zu müssen und die Konstanz und Spielfreude der vergangenen Spiele wiederaufleben zu lassen.
Es spielten Nora Losert, Johanna Lesch, Rosina Neubauer (MB), Ines Wilkerling, Jutta Fischer, Katrin Melzer (AA), Tina Bayer, Linda Urbaniec (D), Johanna Keckl, Natalia Custodio (Z), Anna Tabea Franz (L)
Trainerin Annette Schwab
Damen 2 - Spielberichte
13.11.2018

Hartes 5-Satz-Match

TSV Eibelstadt - TV 48 Erlangen2:3(25:20, 19:25, 19:25, 25:23, 7:15)
Am vergangenen Sonntag trafen die Eibelstädter Damen II in der Bayernliga Nord auf den letztjährigen Absteiger der Regionalliga TV 48 Erlangen. Mit dem Ziel eine konstante und kämpferische Leistung zu erbringen reisten die Eibi Mädels in Erlangen an und ließen sich nicht von den erfahrenen Ex-Regionalligaspielerinnen einschüchtern.
Pünktlich um 15.30 Uhr ging es also ans Netz und der harte Kampf begann. Der TSV startete souverän und konzentriert in den ersten Satz und konnte von Anfang an gut mit den Erlangern mithalten. Aggressive Aufschläge und eine starke Abwehrleistung erbrachten den Eibis den Sieg im ersten Satz mit 25:20 Punkten. Im zweiten Satz konnte an die konstante Leistung des vorherigen Satzes nicht angeschlossen werden, was dem TSV einen Rückstand von 0:4 einbrachte. So sah Coach Christian Kranz sich gezwungen die erste Auszeit zu nehmen, um die Mädels wieder zurück ins Spiel zu bringen. Der TSV kam daraufhin langsam in Fahrt. Sehr druckvolle und platzierte Aufschläge der Erlanger in der Mitte des Satzes führten allerdings zu einem ausgebauten Rückstand der Eibis von 7:14. Trotz einer aggressiven Aufschlagserie von Eva Kehrstephan ging der zweite Satz schließlich an den TV 48 Erlangen mit 19:25 aus Eibisicht. Mit dem Ziel sich in der Annahme zu stabilisieren starteten die Eibi Mädels in den dritten Satz. Zu Anfang lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf Rennen. In der Satzmitte sorgte eine erneute Aufschlagserie der Erlanger Zuspielerin für eine wackelnde Annahme der Eibis und einen Rückstand von 12:17, der nicht mehr aufgeholt werden konnte. Der Satz ging somit mit 19:25 erneut an die Mädels aus Erlangen. Nun mussten die TSV Mädels Gas geben, um im Rennen um die ersehnten Punkte zu bleiben. Coach Christian veränderte die Aufstellung, um den Erlangern einen höheren Block entgegen zu stellen und setzte die eigentliche Mittelblockerin Laura Amend nun auf der Diagonalposition ein. Mit ungewohnter Aufstellung gestalteten die Eibis ihr Spiel bis zur Mitte des vierten Satzes etwas holprig. Einige Leichtsinns- und Aufschlagfehler schlichen sich ein und schenkten den Erlanger wichtige Punkte, die sich somit einen Vorsprung von 16:21 aufbauen konnten. Fast glaubte man auch diesen Satz abgeben zu müssen, allerdings sorgte eine weitere Aufschlagserie der Eibi Mädels dafür, dass sie sich wieder heran kämpfen konnten und schließlich sogar den Satz mit 25:23 gewannen. Nun ging das Spiel in den fünften Satz. Beide Mannschaften starteten hochmotiviert, allerdings bereiteten die Aufschläge der Erlanger wieder große Probleme in der Eibelstädter Annahme. Bei einem Rückstand von 4:8 wurden die Seiten gewechselt, allerdings schafften es die TSV Damen II nicht mehr sich heran zu kämpfen und mussten sich schließlich den starken Erlangern bei einem Spielstand von 7:15 geschlagen geben. Der verdiente Sieg des TV 48 Erlangen brachte kurzzeitige Enttäuschung auf Eibi Seite mit sich, aber schon bald konnte man sich über den unerwarteten gewonnenen Punkt freuen.
Mit fokussiertem Training geht es nun weiter in die nächste Woche, in der am kommenden Sonntag die Mannschaft aus Regenstauf zu Gast in der Mainpark Arena sein wird. Hier gilt es wieder wichtige drei Punkte zu erspielen.
Die Eibi Mädels bedanken sich bei ihren Sponsoren Main Saunaland und Escalera für ihre Unterstützung.
Es spielten: Laura Amend (Mittelblocker/Diagonal), Mareike Brynch (Mittelblocker), Steffi Dusel und Leonie Fischer (Zuspiel), Uli Fischer (Außen/Annahme), Janina Huberth (Libera), Eva Kehrstephan (Außen/Annahme), Svenja Klasna (Libera), Hanna Mondel (Diagonal), Rica Seddig (Mittelblocker) und Julia Stang (Außen/Annahme); Christian Kranz (Coach).
Herren 1 - Spielberichte
12.11.2018

DL Ost M 18/19: 8. VSV Jena

TSV Eibelstadt - VSV Jena3:1(24, 25!, 25!, 25!)
Am vergangenen Sonntag den 11.11.2018 begüßten wir den VSV Jena in der Mainpark Arena.
Für die Jungs der Black Mamba ging es nach den vorangegangen zwei Niederlagen um eine wesentliche Weichenstellung.

Reicht die eigene Spielstärke um sich im Mittelfeld festigen zu können und wie kann man sich gegen den Meister der Regionalliga Ost behaupten. So startet man im ersten Satz nervös und mit einer ungewohnt hohen Eigenfehlerquote. Jena gelang es in der entscheidenden Satzphase in Führung zu gehen und hatte mit 24:21 den ersten Satzball. Eibelstadt gelang noch der Ausgleich durch konzentrierte Aufschläge von Jungstar Moritz Giehl, es sollte aber nicht reichen.

Den Verlust des ersten Satzes schnell verdaut, ging man nun aber schnell dazu über, seine eigenen stärken auszuspielen. Jena schaffte es nicht das Tempo mitzugehen und auch der genesene Böhm zeigte seine Klasse auf der Diagonalangreiferposition. Im dritten Satz schaften die Mambas es weiter konzentriertes Volleyball zu spielen und sich gegen Ende klar abzusetzen. Eine rote Karte zum 23:18, auf Grund von unangemessenem Verhalten Gegenüber dem Schiedsgericht,brachte einen sicheren Vorsprung.

Auch in Satz vier überzeugten unsere Jungs und so wurden am späten Sonntag Nachmittag keine Faxen mehr gemacht. Jena nochmal auf Augenhöhe, Eibelstadt aber mit eingespielter Leistung weiter konstant. So punktete man schließlich zum 25:22 Spielgewinn und einem verdienten Drei-Punkte-Erfolg.

Dank gilt den Schiedsrichtern, Wischern und Balljungen für ihre Arbeit und dem Publikum für die tolle Unterstützung. Das letzte Heimspiel in 2018 findet am 1.12 um 19:00 gegen den Mitaufsteiger und Meister der Reginalliga SüdOst MTV München statt.

Für den TSV spielten: Stefan Böhm, Philipp Fäth, Yorick Gehrlicher, Moritz Giehl, Benedikt Gogolin, Peter Hofmann, Leonard Jacob, Christopher Kern, Sascha Krieblin, Sebastian Pätzel, Julian Peisker, Tim Schumacher, Hauke Wagenhäuser
Leichtathletik News
06.11.2018

Kaderberufungen

Matthias Hofmann ist erneut in den Landeskader Sprint/Langsprint berufen worden. Luk Jantschke ist Mitglied des Bezirkskaders (Jahrgänge 2005/2006). Darüberhinaus auch zusammen mit Jolina Czenskowski und Simon Wedel im Kreiskader (Jahrgänge 2006/2007).
Damen 2 - Spielberichte
06.11.2018

Drei zu Null

TSV Eibelstadt - ASV Veitsbronn 3:0 (25:21, 25:23, 15:22)

Am 04.11.2018 war der ASV Veitsbronn zu Gast beim TSV Eibelstadt II.

Beide Mannschaften wussten, dass heute wertvolle Punkte zu holen waren. Dementsprechend verlief der erste Satz zunächst von beiden Seiten etwas nervös aber ausgeglichen. Beide Mannschaften mussten erst mal in das Spiel finden. Nach einem unruhigen Start konnte man den Satz knapp für sich entscheiden.

Im zweiten Satz wurde das Spiel der Eibis konzentrierter und die Mädels konnten endlich mal ihr Können unter Beweis stellen. Durch eine stabile Annahme konnten die Eibis die Spielzüge kontrolliert aufbauen und die Bälle tot machen. Hannah Kölling und Laura Amend punkteten hier durch schlaue Lobs und harte Angriffe. Mit einem knappen zwei-Punkte Vorsprung ging der Satz an den TSV Eibelstadt.

In Abschnitt drei waren die Eibis guter Dinge, den Sack zuzumachen und noch den letzten Satz zu holen. Mit viel Selbstbewusstsein klappt natürlich auch mehr und durch wertvolle Tipps von Coach Kranz konnte stets ein kleiner aber konstanter Vorsprung gehalten werden. Die Annahme kam überwiegend gut, sodass die Bälle von Zuspielerin Leonie Fischer intelligent verteilt werden konnten. Durch eine Aufschlagserie am Ende ging der Satz und der Sieg an den TSV Eibelstadt.

Drei wichtige Punkte konnten eingefahren werden und neues Selbstbewusstsein getankt werden. Nächste Woche geht es dann daheim gegen den TSV Erlangen, wo die Eibis hoffentlich auch wieder fette Beute machen werden!

Dabei waren: Brych Mareike (MB), Fischer Leonie (Z), Fischer Uli (D), Huberth Janina (L), Kehrstepahn Eva (AA), Klasna Svenja (AA), Kölling Hannah (D), Seddig Rica (MB), Stangl Julia (AA) Model Hanna (D), Kranz Christian(Coach)